Gerhard Rabe: Hymne an die Nacht

"Herr Rabe, was hat Sie dazu veranlasst, dieses wunderbare Stück wieder, ja, fast möchte ich sagen, auszugraben?"

Gerhard Rabe: "Mein Enkel Florian, der in den USA in San Francisco lebt, spielt mir bei unseren „Video-Konferenzen“ über Whatsapp immer seine neuesten – gerade im Klavierunterricht – gelernten Stücke Enkelvor. Letztens verlangte er auch von mir, ihm ein Stück vorzuspielen. Mutig griff ich zum Beethoven-Sonaten-Album. Ja, ich hatte den Schwierigkeitsgrad wohl nicht mehr im Blick. Aber – gottseidank – gibt es auch langsame Sätze. Und so spielte ich dann für ihn den II. Satz der Appassionata (Op. 57). Welch ein Glücksfall! Schon im vorigen Jahr hatte mich eine liebe Kollegin nach einer Begleitung für die „Hymne an die Nacht“ (Heil’ge Nacht, o gieße du) gefragt. Und hier hatte ich die Vorlage vor Augen. Ist doch das Anfangsthema der Ausgangspunkt für das Solo-Lied, bzw. den späteren Chorsatz."

Lesen Sie weitere Gedanken des Bearbeiters zum Werk hier: 

Hymne_Gedanken_des_Bearbeiters_zum_Werk.pdf

Hören Sie doch mal rein: Hymne_Horprobe_kurz.mp3


"Hymne an die Nacht" - ein Höhepunkt in Ihrem festlichen Konzert!

Ausgaben für Männerchor:
Hymne an die Nacht
Hymne an die Nacht - tief
Hymne an die Nacht - dreistimmig
Hymne an die Nacht - dreistimmig tief

Ausgaben für Gemischten Chor:
Hymne an die Nacht
Hymne an die Nacht - tief
Hymne an die Nacht - dreistimmig
Hymne an die Nacht - dreistimmig tief

Ausgabe für Frauen-/Jugendchor:
Hymne an die Nacht
Hymne an die Nacht - tief

 

Für alle Ausgaben gilt:

  • Erschienen sind: Klavierpartitur, Chorpartitur und eine separate Orgelbegleit-Stimme
  • Instrumentalstimmen (Besetzung nach Ihren Wünschen)
  • alle Strophen sind auch a cappella singbar
  • günstige Staffelpreise, die Chorpartitur können Sie auch mit Kopierlizenz erhalten

 

Enkel

Die Enkel Felix und Henry testen die ersten Streicherstimmen und ...

 

Enkelchen

... sind begeistert!

 
 

Hier steht dann die komplette Adresse

gedruckt am: 19.10.2018